Mahnwache Fukushima

Media

Auf dem Unteren Markt findet eine Mahnwache gegen die finanzielle Unterstützung von AKW-Neubauten im Ausland durch die Bundesregierung statt. Angela Merkel (CDU)soll die staatlichen Bürgschaften für den Bau von Nuklearanlagen stoppen. Zudem muss die aktuelle Anfrage in Höhe von 1,3 Milliarden Euro für das hochgefährliche Atomkraftwerk Angra 3 in Brasilien abgelehnt werden.

„Der deutsche Atomausstieg ist inkonsequent und unehrlich, so lange weiterhin AKW-Projekte im Ausland gefördert werden. Angra zeigt, dass Merkels Atomkehrtwende nach dem Gau in Fukushima offenbar rein taktisch bedingt war.“

Deutschland unterstützt mit der Absicherung von Krediten, so genannten Hermesbürgschaften, den Neubau von Atomkraftwerken. Unter anderem in China, Frankreich und Russland. Der Neubau eines Reaktors ist ohne staatliche Unterstützung kaum möglich. Nutznießer der deutschen Atom-Bürgschaften ist vor allem der französische Nuklearkonzern Areva.

Weitere Infos bei Greenpeace Deutschland zum Systematisches Versagen in Fukushima und in dem Report Lessons from Fukushima.

Tags